Bambini-Turnier - 22.01.23, Goldkindstein


A-Junioren Turnier - 22.01.23, Goldkindstein


Platzbelegung Kunstrasen Testspiele /Punktspiele - Stand 29.01.




08.01. Futsal-Vorrunden SFV B/C-Junioren

Am Sonntag fanden in der Goldkindsteinhalle die ungeliebten Futsal-Landesmeisterschaftsvorrunden statt. In beiden Turnieren setzten sich jeweils die höherklassigen Teams durch. Bei den C-Junioren fiel es anfangs den Dresdner Dynamos schwer ihren Rhythmus zu finden und sie mussten bei den ersten beiden Turnierspielen jeweils mit einer Punkteteilung vorlieb nehmen. Der Turniersieger aus dem Vogtland vom VFC Plauen blieb ungeschlagen und gab nur im Duell gegen die Dynamos zwei Punkte ab. Unseren C-Motoren blieb nur die Rolle des Gastgebers. Im besten Turnierspiel gegen den späteren Sieger kassierte man erst in den Schlussekunden den Gegentreffer und war ganz nah dran an einer Überraschung. Alle anderen Spiele waren ziemlich eindeutige Angelegenheiten.

Den B-Junioren erging es nicht viel besser. Allerdings waren hier die Spielausgänge offener und man hatte das Glück in entscheidenden Situationen nicht auf seiner Seite. Im erzgebirgischen Duell gegen den FC Stollberg gelang ein 1:1 Unentschieden. Besonders schmerzhaft wohl die 1:2 Niederlage gegen das Team der SpG Neuhausen/Deutschneudorf.

Die nächste Runde erreichten hier der VfB Auerbach und der VFC Plauen.

Hier alle Ergebnisse und Tabellen:

B-Junioren

C-Junioren


5.1. Neu! Amtliche Mitteilungen KVF ERZ

Download
AM 90 Dezember 22 - Januar 23 KVF ERZ.pd
Adobe Acrobat Dokument 397.5 KB

3.12. Keine Punkte im Advent

Auch am 2. Adventswochenende wurden nur Geschenke an die Gastgeber verteilt und unsere noch im Spielbetrieb verbliebenen Teams der B- und C-Junioren mussten ihre Punkte abgeben. Die B- Junioren unterlagen bei den Handwerkern in Rabenstein mit 2:4. Nach dem 1:1 Ausgleich durch Paul Mehner zog der Gastgeber bis zur 75. Minute auf 4:1 davon. Rick Bauer gelang dann in der gleichen Minute nur noch Ergebniskosmetik.

Unsere C-Motoren konnten das Geschehen bei der SpG Hohenstein-E./Wüstenbrand bis zur Pause mit dem 0:0 offen halten. Erst nach dem Seitenwechsel brachen alle Dämme und man kassierte 5 Gegentore.

SG Handwerk Rabenstein - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 4:2 (3:1)

SpG Hohenstein-Ernstthal/Wüstenbrand - FSV Motor Marienberg 5:0 (0:0)


28.11. B- und C-Junioren bleiben torlos

Mit zwei aussichtsreichen Torchancen gingen unsere B-Junioren durchaus verheißungsvoll in die Partie gegen den Spitzenreiter aus Stollberg. Damit war dann aber auch schon das Pulver unseres arg ersatzgeschwächten Teams verschossen und der Tabellenführer spulte sein Pflichtprogramm souverän ab, ohne Glanzpunkte zu setzen. Dabei profitierten die Stollberger auch von individuellen Fehlern unserer Hintermannschaft, die zu Gegentoren führten. Nach dem Rückstand kam unser Team nur noch ganz selten in die Nähe des gegnerischen Tores und so musste man sich am Ende ziemlich deutlich mit 0:6 geschlagen geben. Vor der Winterpause wartet beim Tabellendritten in Rabenstein noch einmal eine anspruchsvolle Aufgabe....

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - FC Stollberg 0:6 (0:2)

Auch unsere C-Motoren standen vor einer Mammutaufgabe. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus dem Vogtland verkaufte man sich teuer und überzeugte kämpferisch und mit hoher Moral. Nach dem 0:3 Pausenstand gegen den VfB Auerbach ließ man die Köpfe nicht hängen und konnte sogar mit der torlosen 2. Halbzeit einen Teilerfolg erringen. In der nächsten Woche empfängt unser Team auf dem heimischen Kunstrasen die SpG Hohenstein-Ernstthal/Wüstenbrand, bevor es am dritten Advent  zum VfL Chemnitz geht...

FSV Motor Marienberg - VfB Auerbach 1906  0:3 (0:3)


20.11. Glücklose C-Junioren

Fußball kann manchmal "sooooo" brutal sein. Diese schmerzhafte Erfahrung machten unsere C-Motoren gegen die vogtländische Spielgemeinschaft aus Syrau/Jössnitz. Lange deutete nichts darauf hin, dass unser Team in diesem "Sechs-Punkte" Spiel am Ende mit leeren Händen da stehen könnte. Man machte lange Zeit im Spiel alles richtig, verteidigte bis in die Schlussphase die knappe Führung, die Arian Haugk in der 14. Minute erzielen konnte. Unsere jungen Kicker zeigten sich entschlossen und auch die wichtigen Zweikampfsituationen in Strafraumnähe konnte man für sich entscheiden. Auf schwierigem, schneebedeckten Geläuf war es sicher ein kraftraubendes Spiel, sodass am Ende vielleicht die entscheidenden Körner fehlten und man dem laufintensiven Spiel Tribut zollen musste.  Dirk Nowitzki sagte einmal: "Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen". In dem Sinne geht der Blick nach vorn, auch wenn wohl nächste Woche eine schier unlösbare Aufgabe auf unser Team wartet.

Eine Anmerkung bleibt trotzdem noch: Wenig Sympathiepunkte sammelte das mitgereiste übermotivierte Vogtlandgeschwader....Die Rolle am Spielfeldrand als Vorbild für Minderjährige hat man da wohl noch nicht verstanden....

FSV Motor Marienberg - SpG Syrau/Jössnitz 1:2 (1:0)


6.11. C-Junioren auf verlorenem Posten

Ohne ersichtlichen Grund lieferten unsere C-Junioren ein Kontrastprogramm zum Auswärtsspiel in der Vorwoche. Sicherlich war man mit hohen Erwartungen nach dem deutlichen Sieg in Limbach in das Spiel gestartet, doch konnte man zu keiner Zeit an die Leistung anknüpfen. Zugegeben waren natürlich auch die Zwickauer Eisenbahner von einem anderen Kaliber, aber man präsentierte sich verunsichert und ohne erkennbares System. Für den Augenzeugen 👀 dieser Partie die bisher schwächste Saisonleistung. Auch wenn man dem Schiedsrichter in der ein oder anderen Szene ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl gewünscht hätte, wäre es zu einfach, die Schuld bei anderen zu suchen. Es gelang kaum einmal, dem Spiel entscheidend den Stempel aufzudrücken. Zu große Lücken klafften zwischen Angriffs- und Abwehrformation und einige Mannschaftsteile existierten in manchen Spielphasen so gut wie gar nicht und so war es für die Gäste problemlos möglich, das Spiel nach Hause zu schaukeln.....

FSV Motor Marienberg - ESV Lok Zwickau 1:3 (0:2)

5.11. Spiele vom Samstag

Unser A-Junioren waren nach der vermeidbaren Niederlage in Thalheim nochmals auswärts beim ESV Buchholz gefordert. Man ging zwar nach der Papierform als Favorit ins Spiel, aber da die Liga einer Art Wundertüte gleicht und man nie weiß, wie der fußballlerische Gabentisch gedeckt ist, war man auch hier wieder gespannt, was einen so erwartet. Diesmal ließ man sich jedenfalls nicht überraschen. Man erzielte letztlich drei Tore mehr als der Gastgeber und sicherte sich so den Auswärtsdreier. Die Buchholzer steckten nie auf, obwohl sie in der 2. Halbzeit verletzungsbedingt in Unterzahl agieren mussten. Man schnupperte lange Zeit sogar am Punktgewinn. Erst mit dem Tor zum 5:3 konnte unser Team die Schlussphase etwas entspannter angehen...Unsere Torschützen waren: Tobias Buschbeck (2), Riccardo Krauß (2), Justin Buchert und Gino Weber.

ESV Buchholz - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 3:6 (2:4)

Nach einer desolaten und unterirdischen 1. Halbzeit gegen die Eisenbahner aus Zwickau waren unsere B-Junioren mit dem 0:2 Halbzeitstand noch gut bedient. Gefühlt ging jeder Zweikampf verloren und der erste Ball landete fast ausschließlich beim Gegner. Die Gäste wirkten entschlossen, spritziger und gedankenschneller. Unser Team bekam keinerlei Zugriff auf das Spiel, jeder hatte mit sich selbst zu tun und war gedanklich nicht auf der Höhe. In dieser Verfassung sind höhere Ziele Illusion und man muss aufpassen, dass man nicht in den Abstiegsstrudel der Liga gerät. Auch wenn man kurz nach dem Seitenwechsel das 0:3 kassierte, konnte man das Match dann etwas ausgeglichener gestalten. Pech kam dann hinzu, als man zwei dicke Bretter in der Anfangsphase der 2. Halbzeit nicht nutzen konnte. Insgesamt war das aber deutlich zu wenig und man hinkt seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher...

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - ESV Lok Zwickau 0:3 (0:2)

Unsere D-Motoren erwarteten zum Nachbarschaftsduell die "Rückschwallner" auf dem heimischen Kunstrasen. Gegen die ausschließlich mit dem jungen Jahrgang (2011) antretenden Gäste ging man durch zwei Tore von unserem Kapitän Nic Schmidt mit 2:0 in Führung. Entscheidend für den Spielausgang wahr dann wohl, dass man postwendend in der gleichen Minute den Anschlusstreffer kassierte. So blieben die Gäste im Spiel und konnten kurz nach dem Seiztenwechsel zum 2:2 ausgleichen. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb es letztlich bei der Punkteteilung.

FSV Motor Marienberg - SV Großrückerswalde 2  2:2 (2:1)

F-Junioren: FSV Motor Marienberg - SpG Thum/Herold/Gelenau 2  0:0



31.10. E-Junioren mit "ganz knappem Sieg"

Mit Toren im Minutentakt setzten unsere E-Junioren ihre  beeindruckende Erfolgsserie fort. Beim 21:0 gegen die überforderte SpG  Pressnitztal/Arnsfeld/Jöhstadt gelang der höchste Saisonsieg und der sechste Dreier in Folge. Die Torschützen in diesem ungleichen Duell für unsere Farben waren: Yasmino Ghannoudi (7), Mohamad Rakka (5), Leo Schmidt (3), Benjamin Schubert (3), Nils Grosche (2) + ein Eigentor

FSV Motor Marienberg - SpG Pressnitztal/Arnsfeld/Jöhstadt 21:0 (9:0)


30.10. C-junioren gelingt Befreiungsschlag

Nachdem man in den ersten drei Ligaspielen sich ausschließlich mit Teams aus der oberen Tabellenhälfte duellierte und keineswegs enttäuschte kam es nun in Limbach zu einem richtungsweisenden Match. Der Gastgeber, bisher auch nur mit einem mageren Pünktchen ausgestattet, ging hochmotiviert in die Partie und man merkte in der Anfangsphase, dass sich unsere Farben erst einmal auf die Spielweise des Gegners einstellen mussten. Das gelang relativ schnell und der schwungvolle Beginn der Limbacher ebbte bald ab. Es gelang uns nun zunehmend unsere Schnelligkeitsvorteile gegen die oftmals behäbig wirkenden Kicker der Gastgeber auszunutzen und der erste richtig gute Angriff unserer Motoren führte durch Nils Götz in der 10. Minute zum 1:0. Wenig später gelang dem auffälligen Mohamed Omran das 2:0. Wenn dem Gegner der Anschluss gelingt, oftmals ein ganz gefährliches Zwischenresultat und deshalb war es wichtig noch vor der Pause nachzulegen. In der Nachspielzeit des ersten Durchganges war es dann soweit und der eingewechselte Paris Chonridis erzielt das vorentscheidende 3:0. Mit diesem Pausenstand wahr dann wohl auch die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Erst recht als kurz  nach dem Seitenwechsel Mohamed Omran mit seinem zweiten Treffer die Kicker der Gastgeber wie Slalomstangen sehenswert umkurvt und zum 4:0 abschließt. Arian Haugk und Jamie Fabrice Weißbach stellen dann mit ihren Toren in der Schlussphase den Endstand her. Kompliment an das Team, dass sich nun endlich nach den beherzten Auftaktspielen und den vielen fleißigen Trainingsstunden mit den ersten drei Punkten belohnte....

FSV Limbach-Oberfrohna - FSV Motor Marienberg 0:6 (0:3)


29.10. A-Junioren unterliegen Auswärts

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für unser A-Junioren in Richtung Heimat. Bei der SpG Burkhardtsdorf/Thalheim war man spielerisch einen Tick besser und doch versäumte man es, dieses Übergewicht in etwas Zählbares umzuwandeln. Der Gastgeber ging mit einem Blitzstart in der 1. Minute in Führung. Felix Franze konnte dann für unser Team in der 12. Minute ausgleichen. Kurz vor und kurz nach der Pause verursachte man unnötigerweise Fouls im Strafraum, die vom Schiedsrichter elfmeterreif beurteilt wurden. Damit waren die Messen gelesen und die Punkte beim Gegner. Das Erfreuliche daran wohl nur, dass sich bei den oftmals unfairen Attacken der Gastgeber keiner ernsthaft verletzte. Am nächsten Samstag geht es zum ESV Buchholz und auch wenn in dieser ausgeglichenen Liga Vorsicht geboten ist, kann dort nur ein Dreier das Ziel sein...

Spg Burkhardtsdorf/Thalheim - FSV Motor Marienberg 3:1 (2:1)


15.10. A-junioren mit imposanter Aufholjagd

Mit einer wahren Energieleistung sicherten sich unsere A-Junioren noch einen Dreier im Match gegen die SpG Geyer/Zschopautal/Neundorf. Zur Pause eigentlich aussichtslos mit 0:3 im Rückstand, lieferte man ein Paradebeispiel für nicht ermüdenden Kampfgeist. Man spielte sich förmlich in einen Rausch und versenkte im 2. Durchgang noch sechsmal die Kugel im gegnerischen Gehäuse. Die Tore erzielten Timofeii Jakovenko, Justin Buchert, Paul Jungklaus, Gino Weber und Tobias Buschbeck(2).

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - SpG Geyer/Zschopautal/Neundorf-W. 6:3 (0:3)


12.10. Sachsenpokal gegen den VFC Plauen

Am Mittwochabend trafen unsere C-Junioren in dem vorgezogenen Sachsenpokalmatch auf den VFC Plauen. Auch wenn das Ergebnis am Ende eine deutliche Sprache spricht, brachte man den Spitzenreiter der Landesliga phasenweise durchaus in Bedrängnis. Besonders der Auftritt vor der Pause nach dem 0:4 Rückstand war richtig gut anzusehen und es bleibt die Erkenntnis, wenn das Potential aller Spieler ausgereizt wird, dass man auch so ein Spitzenteam der Landesliga ärgern kann. Mohamed Omran war in diesem Spiel unser zweifacher Torschütze. Nach der Herbstferienpause geht es dann für  unsere Kicker voraussichtlich am Sonntag, dem 30. Oktober zum Nachholer gegen den FSV Limbach-Oberfrohna.

FSV Motor Marienberg - VFC Plauen 2:10 (1:4)


9.10. Null-Punkte Wochenende

Außer ein paar lobenden Worten gab es für unsere vier aktiven Nachwuchsteams an diesem Wochenende nichts zu holen. Nicht ein mickriges Pünktchen landete im Motor-Topf. Ganz passabel zogen sich dabei unserer D-Junioren aus der Affäre. Gegen das dieses Jahr stark besetzte und favorisierte Zöblitzer Team traf man zumindest auch mal wieder das gegnerische Tor. Mit 2:5 mussten sich unsere D-Motoren geschlagen geben. Nic Schmidt war unser zweifacher Torschütze.

FSV Motor Marienberg - VfB Zöblitz 2:5 (1:2)

Chancenlos waren auch unsere C-Junioren Kicker beim Tabellenführer der Landesklasse. Gegen die Lößnitzer,  die souverän ohne Punktverlust und ohne Gegentor den Platz an der Sonne einnehmen, unterlag man mit 0:6. Den Kopf in den Sand stecken ist keine Option. Bald kommen Gegner auf Augenhöhe und da gilt es die Punkte für den Klassenerhalt einzusammeln.

FC Lößnitz - FSV Motor Marienberg 6:0 (2:0)

Unsere B-Junioren waren beim VfB Annaberg gefordert. Spielerisch läuft seit Wochen nicht viel zusammen und so konnte man auch in der Kreisstadt nicht überzeugen. Nach einem 0:2 Rückstand schnupperte man nach dem Anschlusstor durch Rick Bauer dennoch am Punktgewinn.

VfB Annaberg 09 - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 2:1 (2:0)

Die A-Junioren hatten die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter nach ganz vorn aufzuschließen. Man spielte ganz passabel, ging sogar in Führung durch Justin Buchert, aber der Killerinstinkt fehlt und man versäumt es für klare Fronten zu sorgen.  So steht man am Ende nach dem 1:2 mit leeren Händen da und die Enttäuschung ist groß.

SpG Erla-Crandorf/Bermsgrün/Johann'stadt - SpG Marienberg /Pockau-Lengefeld 2:1 (1:1)


 

Fairplay-Tage des DFB vom 7. - 9. Oktober 2022


2.10. zwei Siege, eine Niederlage

Bei den bisher punkt- und torlosen Schneebergern war für unsere B-Junioren ein Sieg Pflicht. Doch ganz so im Vorbeigehen konnte man die Punkte nicht einsacken. Der Gastgeber war gewillt nun endlich im 4. Saisonspiel den Bock umzustoßen. Das erste Tor gelang schon mal und man konnte 1:0 in Führung gehen. Den knappen Vorsprung behauptete der Gastgeber bis zur 55. Minute. Luc Schmidt war es dann vorbehalten mit dem Ausgleichstreffer dem Spiel die entscheidende Richtung zu geben. Doppelpacker Rick Bauer legte nach und mit dem 3:1 waren die Messen gelesen. In der Schlussphase wurde es zwar nochmal eng, aber mehr als der 2:3 Anschlusstreffer gelang den Schneebergern glücklicherweise nicht mehr.

FC Concordia Schneeberg - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 2:3 (1:0)

Bei den D-Junioren klemmt derzeit vor allem offensiv die Säge. Wettbewerbsübergreifend gelang jetzt schon im dritten Spiel hintereinander kein eigener Treffer. Diesmal musste man sich in der Ausscheidungsrunde im Pokal dem FSV Scharfenstein-Großolbersdorf mit 0:1 geschlagen geben. Den Gästen gelang durch Cedric Höfer in der 28. Minute der goldene Treffer.

FSV Motor Marienberg - FSV Scharfenstein-Großolbersdorf 0:1 (0:1)

Makellos bleibt die Bilanz unserer E-Junioren. Auch die gut in die Saison gestarteten Wolkensteiner waren kein Stolperstein. Reichlich eine Viertelstunde benötigte man, um die Kugel sechsmal im gegnerischen Aluminium zu versenken. Am Ende stand ein ungefährdeter 7:0 Sieg in der Statistik. Die Tore für unsere Farben erzielten Niklas Kouril (3), Yasmino Ghannoudi (2), Richard Sonnenfeld und Nils Grosche.

FSV Motor Marienberg - SG 47 Wolkenstein 7:0 (6:0)

F-Junioren VfB Zöblitz - FSV Motor Marienberg 0:0


26.09. Ergebnisse vom Wochenende

Von den Ergebnissen her könnte man von einem "gebrauchten" Wochenende sprechen, nur die E-Junioren siegen und setzen ihre imposante Erfolgsserie fort. Mit dem überaus deutlichen 11:1 in "Rückschwall" wurde zudem auch die Tabellenführung verteidigt. Yasmino Ghannoudi (3), Nils Grosche (3), Leo Schmidt (2), Mohamad Rakka (2) und Ben Erik Hüttner waren die Torschützen in diesem ungleichen Duell.

SV Großrückerswalde - FSV Motor Marienberg 1:11 (1:3)

Die D-Junioren müssen zum ersten Mal in dieser Saison eine Niederlage einstecken. Ausgerechnet im ewig jungen Duell gegen die SVO muss man sich auf heimischem Kunstrasen mit 0:1 geschlagen geben.

FSV Motor Marienberg - SV Olbernhau 0:1 (0:0)

Während die C-Junioren in der Landesklasse ein spielfreies Wochenende genießen durften, trafen unsere B-Junioren-Kicker im Heimspiel am Samstag auf namhafte Konkurrenz aus dem Vogtland. Der Landesligaabsteiger VfB Auerbach war zu Gast im Lautengrundstadion. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und die knappe 1:0 Führung der Vogtländer hielt bis in die Schlussphase den Hoffnungsfunken auf einen Punktgewinn am Glimmen.  Erst ein  Doppelschlag etwa 10 Minuten vor Toresschluss entschied die Partie zugunsten der Gäste.

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - VfB Auerbach 1906 0:3 (0:1)

Unsere A-Junioren gingen als Favorit in die Begegnung gegen die Gornauer/Amtsberger Spielgemeinschaft. Das Spiel lief auch erst einmal in die erwartete Richtung. Schnell konnte man durch Tore von Gino Weber und Justin Buchert die 2:0 Führung erzielen. Doch die Gäste blieben unbeeindruckt und kamen nach einem Elfmeter und einer Ecke zum schnellen Ausgleich. Trotz weiterer Großchancen in Halbzeit eins wollte jedoch kein weiterer Treffer fallen. Überraschungsmomente gelangen auch nicht, da man sich ständig belauerte und der Gegner die Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler genau kannte. Die Gäste schenkten nichts her und durch ihre körperbetonte und teilweise ruppige Spielweise wusste man auch zu beeindrucken. Der zweite Durchgang war hektisch und zerfahren und es gelang auf beiden Seiten nicht mehr viel, sodass man letztendlich mit dem Unentschieden zufrieden sein muss.

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - SpG Gornau/Amtsberg 2:2 (2:2)


23.09. Nachtrag A-Junioren

Endstand: 7:0
Sportstätte Pockau Kunstrasenplatz
A-Junioren Erzgebirgsliga
Datum: 14.09.2022
Anstoß: 18:30 Uhr
Zuschauer: k. A.
Die Wochenenden sind ja Spiele mäßig gut gefüllt und endlich gab es mal wieder eins unter der Woche, für mich. Nach dem Feierabend konnte ich noch paar Erledigungen daheim machen und kurz vor halb sechs machte ich mich auf den Weg. Ein Kollege hatte auch noch Lust und zu zweit machten wir uns nach Pockau. Die Fahrt dorthin verlief ohne Vorkommnisse und eine Viertelstunde vor Beginn waren wir da. Ich nahm mir vorsichtshalber ein Bier mit, weil man weiß ja nie. Das brauchte ich dann aber nicht und es gab eins aus dem Vereinsheim.
Zum Spiel:
1. Hälfte: Die Gastgeber verloren ihre Auftaktpartie mit 1:4 und wollten heute unbedingt den Sieg holen. Die Gäste feierten einen Auftakt nach Maß und gewannen ihr Spiel mit 2:1. In den ersten Minuten passierte nicht viel und beide Mannschaften mussten erstmal ins Spiel finden. Den Gastgebern gelang das besser und so konnten sie nach einer Viertelstunde das 1:0 erzielen. Da sah der Torwart nicht gut aus. Dieser parierte in der Folge zwei mal glänzend, aber leider machte er auch noch zwei Fehler vor der Pause, welche zu Toren für die Gastgeber führten. Mit einem beruhigenden 3:0 ging es in die Pause.
2. Hälfte: Kurz nach Wiederanpfiff ging es auch schon weiter mit den Toren und es folgte direkt das 4:0. Das es hier nun einen klaren Sieger geben sollte war mehr als klar, es war nur die Frage wie hoch. Es ging so gut wie nur in eine Richtung und es gab zahlreiche Chancen für Marienberg/Pockau-Lengefeld. Sie trafen bis zum Abpfiff noch drei weitere Male und gewannen am Ende mehr als beruhigend mit 7:0. Die Gäste hatten auch noch zwei gute Chancen, aber blieben bis zum Abpfiff ohne Tor.
Die Heimfahrt war auch wieder sehr entspannt und ich war dann kurz nach 21:00 Uhr daheim. Es gab noch ein schnelles Bierchen, bevor es ins Bett ging.

 

22.09. E-junioren setzen Siegesserie fort

Durch ein 9:2 im Nachbarschaftsduell gegen den ATSV Gebirge/Gelobtland festigten unsere E-Junioren den Platz an der Sonne. Dabei gab es nur 2 Torschützen zu vermelden. Yasmino Ghannoudi traf fünfmal und Nils Grosche war viermal erfolgreich.

ATSV Gebirge/Gelobtland - FSV Motor Marienberg 2:9 (0:3)

22.09. D-Junioren bleiben ungeschlagen

Nachdem man gegen Gebirge am Wochenende in der letzten Spielminute durch Simeon Siegert wenigstens noch einen Zähler ergattern konnte, traf man am Dienstag auf die erzgebirgisch-mittelsächsische Spielgemeinschaft Dittmannsdorf/Erdmannsdorf/Augustusburg. Am Ende stand ein 3:0 durch drei Eigentore in der Ergebnisliste. Eine Anmerkung bleibt trotzdem...Wenn man als verantwortlicher Betreuer der Gäste seinem Torhüter drei Eigentore anrechnet, dann zeugt das wohl von etwas fragwürdigem pädagogischen Know-How.

FSV Motor Marienberg - SpG Gebirge/Lauterbach/Zöblitz 2 1:1 (0:0)

FSV Motor Marienberg - SpG Dittmannsdorf /Erdmannsdorf-Augustusburg 3:0 (1:0)

19.09. C-Junioren unterliegen knapp dem VFC Plauen

Am frühen Sonntagmorgen machten sich unsere Kicker auf die lange Reise ins Vogtland. Verletzungsbedingt waren nicht alle an Bord und so ging man  ersatzgeschwächt in die Partie. Schon die erste Chance der Gastgeber brachte bereits einen frühen Rückschlag und das 0:1. Wir erspielten uns im Anschluss zahlreiche Torchancen, ließen aber einige hundertprozentige Chancen liegen. Durch einen schönen Freistoß aus gut 20 Metern gelang Ben Gentsch dann der verdiente Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause. In der 2. Halbzeit dann das gleiche Bild. Ein individueller Fehler ließ uns in Rückstand geraten, aber unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten.  Mohamed Omran platziert einen Schuss sehr sehenswert aus gut 18 Metern ins linke obere Eck.
In unserer besten Phase war es erneut Mohamed Omran, der in den Strafraum eindringt und durch den Torwart klar zu Fall gebracht. Leider verletzte sich der Torhüter bei dieser Aktion und es führte im Anschluss zu einer gut 40-minütigen Unterbrechung. Der Krankenwagen fuhr vor und der Fußball rückte in den Hintergrund.
Als klar war, dass wir weiter spielen können und die Trainer beider Vereine mit einen Elfmeter rechneten, hatte der Schiedsrichter ein anderes Regelbuch aufgeschlagen und somit ging es mit einem Schiedsrichterball weiter…
Nach Wiederanpfiff war keine Struktur im Spiel mehr erkennbar. Während sich die Vogtländer pushten und motivierten, rannten wir nur hinterher, hatten keinen Zugriff mehr und haben den Kampf vermissen lassen. Somit war dann die erneute Führung des Gastgebers gleichzeitig der Endstand.
Zum Schlusspfiff sanken unsere Jungs zu Boden, die Tränen flossen und man wusste, dass auch hier heute mehr drin war.
Die Zuversicht, dass man in beiden Spielen mithalten konnte, die Anerkennung und tröstenden Worte der Vogtländer machen Mut, damit man sich zeitnah mit Punkten belohnt. (P. Müller)

VFC Plauen 2 - FSV Motor Marienberg 3:2 (1:1)


18.09. A-Junioren legen nach

Unsere A-Junioren ließen von Beginn an keinen Zweifel in Lindenau, wer das Feld als Sieger verlassen sollte. Man ließ zwar eine ganze Reihe von Großchancen in Durchgang eins liegen, aber das Team belohnte sich dann endlich für den immensen Aufwand und nutzte dann einige der zahlreichen Möglichkeiten. Riccardo Krauß gelang in der 56. Minute die 1:0 Führung. Eingetütet war der Sieg dennoch erst in der Schlussphase als Justin Buchert mit seinen beiden Toren den 3:0 Endstand herstellte.

SpG Lindenau/Zschorlau 2 - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 0:3 (0:0)

18.09. B-Junioren - Revanche gelungen

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch starteten unsere Jungs ihre Auswärtsmission in Lößnitz. Zu tief saß noch der Stachel nach der unglücklich verlaufenen Partie im Sachsenpokal vor 14 Tagen. Schon in Halbzeit 1 waren diesmal die Messen gelesen, als unsere Farben nach reichlich zwanzig gespielten Minuten durch drei Tore von Rick Bauer (2) und Paul Mehner dem Gastgeber schon den Zahn gezogen hatten. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Rick mit seinem dritten Tor auf 4:0. Der zwischenzeitliche Ehrentreffer der Gäste brachte zwar etwas Ergebniskosmetik, änderte aber nichts am klaren Auswärtssieg, den Finley Buschbeck mit dem 5:1 in der 56. Minute perfekt machte.

SpG Lößnitz/Affalter - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 1:5 (0:3)

15.09. A-Junioren zeigen Reaktion

Nach dem missglückten Auftakt in Oelsnitz als unsere A-Junioren eine unglückliche und zu hohe Niederlage einstecken mussten, gaben nun die Kicker des FC Greifenstein Ehrenfriedersdorf zum 2. Spieltag ihre Visitenkarte auf dem Pockauer Kunstrasen ab. Unser Team war hochmotiviert und gewillt, die Auftakniederlage vergessen zu machen. Auch wenn man etwas schwer ins Spiel kam und in einigen Situationen Glück hatte, nicht in Rückstand zu geraten, setzte man dennoch den ersten Akzent und es gelang die 1:0 Führung durch Justin Buchert. Ein Ruhekissen war das noch nicht, erst die zwei präzisen Freistöße kurz vor dem Seitenwechsel durch Tim Böhme und Gino Weber entschieden die Partie. Die 2. Halbzeit war dann ein Schaulaufen. Bei den Gästen ging nicht mehr viel, die Köpfe gingen nach unten und unser Team spielte befreit auf und schraubte so das Ergebnis durch Tore von Justin Buchert(2), Felix Franze und Emilio Kaden auf 7:0 in die Höhe. Am Samstag geht die Reise ins Westerzgebirge nach Lindenau. Auch dieses Team wird wohl eine Wundertüte sein. Dem Auswärtssieg in Buchholz folgte eine klare 0:5 Niederlage gegen Oelsnitz. Auch wenn personell nicht alles an Bord sein wird, sollte man trotzdem etwas Zählbares mit nach Hause bringen.

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - FC Greifenstein Ehrenfriedersdorf 7:0 (3:0)

12.09. B-Junioren rupfen die Schwäne

Mit dem FSV Zwickau bekamen unsere B-Junioren zum Punktspielauftakt gleich mal einen klangvollen Namen vorgesetzt. Auch wenn die Westsachsen komplett mit ihrem jungen Jahrgang antraten, setzte man mit dem 3:2 Sieg schon mal ein kräftiges Ausrufezeichen. Der Zeiger der Uhr hatte noch keine ganze Umrundung geschafft und Joel Scholz brachte unsere Farben mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause drehten die Schwäne durch zwei Tore von Ryan Grützki die Partie. Ein Doppelschlag Mitte der 2. Halbzeit durch Rick Bauer und nochmals Joel Scholz sorgte dann für einen perfekten Saisonstart.

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - FSV Zwickau 2 3:2 (1:2)

 

Nicht ganz so perfekt lief es für die C-Junioren im Derby gegen den VfB Annaberg. Auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht, so weit weg war man nicht von einem möglichen Punktgewinn. Mitte der 2. Halbzeit machten die Kreisstädter mit drei Toren am Stück innerhalb von 5 Minuten alles klar. Nach dem 1:1 Halbzeitstand und dem zwischenzeitlichen 2:2 musste man sich schließlich 2:5 geschlagen geben.

Unsere Torschützen waren Jamie Fabrice Weißbach und Mohamed Omran.

FSV Motor Marienberg - VfB Annaberg 2:5 (1:1)

 

Nach dem 6:0 im Auftaktmatch gegen Wildensten ließen unser D-Motoren nun im zweiten Spiel ein ebenso deutliches 7:1 gegen die SpG Zschopau/Krumhermersdorf folgen. Den 2:0 Halbzeitstand besorgte Janne Voigt mit seinen beiden Treffern. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste war nur ein Strohfeuer und Danny Lee Seidel(2), Pascal Schneekluth, Timon Seifert und Lenz Drechsler  ließen es danach noch fünfmal klingeln.

FSV Motor Marienberg - SpG Zschopau/Krumhermersdorf 7:1 (2:0)

 

Dem schnellen 1:0 durch Yasmino Ghannoudi in der 4. Minute ließen unsere E- Junioren im Nachbarschaftsduell gegen den VfB Zöblitz erst einmal keine weiteren Tore in der 1. Halbzeit folgen. Erst Mitte des 2. Durchganges ging der Torreigen weiter und Capitano Yasmino Ghannoudi (3) und Leo Schmidt waren die Torschützen zum 5:0 Endstand.

FSV Motor Marienberg - VfB Zöblitz 5:0 (1:0)


05.09. Pflichtspielauftakt unserer Junioren

Bei den A-Junioren war lange etwas Zählbares in Aussicht. Leider versäumte man nach der 1:0 Führung durch Mick Wagner das 2. Tor nachzulegen. So blieben die Gastgeber im Geschehen und drehten die Partie. Bis zur Schlussphase war es trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe, aber  Verletzungspech und mangelndes Glück gaben den Ausschlag für die Gastgeber, die noch kurz vor Toresschluss einen in dieser Höhe unverdienten Sieg landeten.

SpG Oelsnitz/Hartenstein-Zschocken - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 4:1 (0:1)

 

Durch eine völlig unnötige rote Karte Mitte der 1. Halbzeit dezimierten sich unseren

B-Junioren schon recht früh. Nach dem 0:2 Rückstand glimmte zwar noch einmal kurzzeitig ein Hoffnungsfunken als Luc Schmidt im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde und Rick Bauer sicher zum Anschlusstreffer verwandelte. Quasi im Gegenzug stellten die Gäste den alten Abstand aber wieder her und das Spiel war gelaufen. In der Schlussphase nutzte man die zahlenmäßige Überlegenheit noch zu weiteren zwei Toren.

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - SpG Lößnitz/Affalter 1:5 (0:2)

Fotos: DerGo (fussball.de)

In der ersten Runde des sächsischen Landespokals mussten unsere C-Junioren zum BSC Rapid Chemnitz.

Begünstigt durch fehlende Linienrichter gelang dem Gastgeber nach wenigen Spielminuten mit ihrer allerersten Chance bereits das 1:0. Unsere Jungs ließen sich davon aber nicht beeindrucken und postwendend stellte Paris Chonridis im Gegenzug auf 1:1.  Bis zur Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe und man wusste nie so richtig was passiert, da leider das Thema Abseits bei fehlenden Linienrichtern das Spiel ständig begleitete. Auch der am Tag angesetzte Schiedsrichter schien mit dieser Aufgabe überfordert gewesen zu sein. Wir versuchten trotzdem es spielerisch zu lösen und bekamen von dem bis dahin guten Gegner, der körperlich robust wirkte, harte Gegenwehr.
Zur Halbzeit waren die Spieler sehr unzufrieden mit dem Unentschieden und so entschied man sich den Kampf anzunehmen und noch weiter an die Leistungsgrenze zu gehen. Wo unsere Spieler die letzten Wochen noch Defizite hatten, haben sie an diesem Tag ein anderes Gesicht gezeigt. Egal ob die Spieler auf dem Feld oder die Wechsler, jeder war heiß und hat für seine Mannschaft bemerkenswert gekämpft. So holten wir uns auch durch Zweikampfhärte den Respekt und die individuelle Klasse unserer Spieler trug Früchte.Nach mehrfachen vergeblichen Anläufen konnten wir uns endlich belohnen. Nach einen Eckball stieg Nick Guder hoch und köpfte zur Führung. Auch das 3:1 für unsere Farben entstand durch einen Eckball, diesmal war Paul Seifert mit dem Kopf zur Stelle. Nach einen Foul der Gastgeber und dem fälligen Freistoß, belohnte auch Mohamed Omran sich per Kopf zum 4-1. Der Gastgeber gab nicht auf und so entstand ein sehr hitziges Spiel mit kleinen Nicklichkeiten. Rapid gelang mit dem 2:4 in der letzten Minute noch der Anschlusstreffer, aber auch das störte unsere Jungs nicht und so war es Arian Haugk, der mit dem 5:2 den Schlusspunkt setzte.
Fazit: leichte Fehler wurden minimiert und man war weiter sehr effizient vor dem Tor. So ist man stolz, dass die anspruchsvollen Trainingseinheiten sich auszahlen und wir weiter einen großen Schritt nach vorn gemacht haben.

BSC Rapid Chemnitz - FSV Motor Marienberg 2:5 ( 1:1 ) 

Die D-Junioren waren beim SSV Wildenstein gefordert und ließen dort nichts anbrennen. In regelmäßigen Abständen schraubte man das Ergebnis in die Höhe. Am Ende stand ein ungefährdetes 6:0 zu Buche und man sackte den ersten Dreier der Saison ein.

Unsere Torschützen waren: Lenny Breitfeld (2), Simeon Siegert, Emil Werner, Muntaser Omran und Pascal Schneekluth.

SSV Wildenstein - FSV Motor Marienberg 0:6 (0:3)

Unsere E-Junioren waren zu Gast in Pockau. Bis zur Pause war es ein enges Match und nur Nils Grosche traf zur 1:0 Führung in der 7. Spielminute. Nach der Pause gelangen dann Yasmino Ghannoudi 4 Tore und sogar innerhalb von vier Minuten ein lupenreiner Hattrick und das Spiel war deutlich entschieden. Leo Schmidt und Ben Erik Hüttner steuerten die noch fehlenden Tore zum 7:0 Endstand bei.

FSV Pockau-Lengefeld - FSV Motor Marienberg 0:7 (0:1)

F-Junioren: FSV Motor Marienberg - VfB Annaberg 0:0


31.08. Letzter Test der C-Junioren

Kurz vor dem Sachsenpokalmatch gegen den SC Rapid Chemnitz am kommenden Sonntag waren die Krokusblüten mit ihrem Spielpartner aus Venusberg auf dem Marienberger Kunstrasen zu Gast. Auch wenn letztlich das Ergebnis eine andere Sprache spricht und die Krokusse geknickt vom Platz schlichen, ruckelte es schon hier und da in unserem Team. Einschränkend muss man ebenso hinzufügen, dass unser Gegner mit einem ausgesprochen jungen Team mit einigen D-Junioren agierte. Unverkennbar dennoch, dass es im Spielaufbau haperte und auch der Wechsel von Klein- auf Großfeld einigen Akteuren doch zu schaffen macht, was sich unter anderem auch in der optimalen Spielfeldausnutzung bemerkbar macht. Ausgesprochen positiv anzumerken bleibt natürlich die individuelle Klasse, die bei unseren Kickern oftmals aufblitzte und dann auch zu dem deutlichen Ergebnis führte. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Gegner in der Landesklasse ein anderes Kaliber aufweisen, aber um eine Portion Selbstbewusstsein zu tanken, taugen solche Spiele allemal...

Das Dutzend voll machten mit ihren Toren Paris Chonridis (3), Lucius Bilz (3), Jamie Fabrice Weißbach (2), Nils Götz (2), Arian Haugk und Mohamed Omran.

FSV Motor Marienberg - SpG Venusberg/Drebach-Falkenbach 12:1 (3:1)


29.08. A-Junioren gegen Herrenteam

Zu einem echten Härte- und Charaktertest hatte sich unser neuformiertes A-Juniorenteam die in der 2. Kreisklasse kickende Männermannschaft des TSV 1872 Pobershau eingeladen. Von Beginn an wirkte unser Team spritzig und technisch überlegen und lieferte vor allem in der 1. Hälfte eine ganz starke Vorstellung ab. Durch Tore von Tobias Buschbeck (2), Riccardo Krauß und Gino Weber führte man nach einer knappen halben Stunde schon 4:0. Danach ließ man es ein wenig ruhiger angehen, gefährlich wurde unser Gegner trotzdem nur selten. Den Endstand zum 5:0 markierte dann Justin Buchert. Nach dem Auftritt darf man gespannt sein, wie sich unser Team zum Pflichtspielauftakt nächste Woche in Oelsnitz präsentieren wird...

SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld - TSV 1872 Pobershau 5:0 (4:0)


29.08. B-Junioren in Frankenberg

Beim Spitzenteam der abgelaufenen Landesklassensaison dem SV Barkas Frankenberg gab unser B-Junioren Team kurz vor dem Pflichtspielstart seine Visitenkarte ab. In einem Spiel auf Augenhöhe musste man sich im Hammertal knapp mit 2:3 geschlagen geben. Zweifacher Torschütze für unser Team war Luc Schmidt.

SV Barkas Frankenberg - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 3:2 (1:0)

In einem internen Trainingsspiel gewann man Tag zuvor bei den Krokusblüten in Drebach mit 8:0.


27.08. Testspiel D-Junioren

Auch die D-Junioren testeten im Hinblick auf die nächste Woche beginnenden Pflichtspiele. Gegen das ausschließlich mit dem jungen Jahrgang spielende Team der SpG Zschopau / Krumhermersdorf dauerte es lange bis der Widerstand gebrochen war. Zur Pause nur 3:2 in Führung liegend, legte man dann noch siebenmal nach, sodass am Ende ein ungefährdeter 10:2 Sieg zu Buche stand. Als erfolgreichster Schütze erwies sich Timon Seifert, der fünfmal einnetzte. Die weiteren Tore erzielten Nic Schmidt (2), Janne Voigt, Heinrich Mehner und Danny Lee Seidel.

FSV Motor Marienberg - SpG Zschopau/Krumhermersdorf 10:2 (3:2)


23.08. Testspielauftakt C-Junioren

Unser neuformiertes Team der C-Junioren traf in Pockau in einem auf  3 x 30 Minuten angesetzten Testspiel auf ein Spitzenteam der abgelaufenen Landesklassensaison. In der Staffel Mitte fehlten den Freibergern nur drei Punkte zum ganz großen Wurf und man belegte Rang 3 in der Endabrechnung. Aus dem Training heraus und ohne große Ambitionen gestartet muss sich unser Team nun erst finden. Ferienbedingt fehlten auch noch einige Spieler, die wohl zu den Leistungsträgern in der neuen Saison zählen könnten. Trotz der 2:6 Niederlage waren einige vielversprechende Ansätze zu erkennen und  man kann auf der gezeigten Leistung aufbauen. Unsere beiden Treffer erzielte Mohamed Omran, der schon mal sein durchaus vorhandenes Potential andeutete. Zum ersten Pflichtspieltermin ist es nicht mehr weit. Am 4. September trifft man in der ersten Sachsenpokalrunde auf das Team des SC Rapid Chemnitz.

BSC Freiberg - FSV Motor Marienberg 6:2 (2:1)


22.08. Lokalsport /Junioren kassieren hohe Niederlage (Freie Presse)

Marienberg - Die B-Junioren-Fußballer der Spielgemeinschaft Marienberg/Pockau-Lengefeld haben in einem Testspiel eine hohe Niederlage einstecken müssen. Gegen den SV Fortuna Langenau aus der Landesklasse Mitte unterlagen die Nachwuchskicker mit 1:7 (0:5). Bereits zur Pause war die Partie für die Mittelsachsen entschieden, den Gastgebern gelang lediglich noch der Ehrentreffer durch Rick Bauer in der 50. Minute. |frgu Ergebnisse

SpG Marienberg / Pockau-Lengefeld - SV Fortuna Langenau 1:7 (0:5)


17.08. Testspiel der B-Junioren

In Vorbereitung auf die neue Landesklassensaison trat unser B-Junioren Team bei den Landesligakickern vom VfB Fortuna Chemnitz an. Nach einer 2:0 Führung durch Curt Aurich und Noah Schröter musste man kurz vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer hinnehmen. Das war wohl dann die Initialzündung für die Fortuna, die dann im 2. Durchgang noch dreimal einnetzen konnten und mit 4:2 das Match für sich entschieden. Weiter geht es am Sonntag, 10.30 Uhr im Lautengrundstadion mit einem weiteren Test gegen den SV Fortuna Langenau.

VfB Fortuna Chemnitz - SpG Marienberg/Pockau-Lengefeld 4:2 (1:2)


8.08. Rahmenterminplan Nachwuchs (ERZ)

Download
RTP Nachwuchs 22-23 KVF ERZ bestätigt-1.
Adobe Acrobat Dokument 158.5 KB

05.08. Staffeleinteilung A/D/E/F-Junioren


02.08. Sachsenpokalansetzungen